Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation

Das Institut bietet zahlreiche wissenschaftlich orientierte Services an, die den Mitarbeiter*innen der Medizinischen Universität Graz sowie externen Projektpartner*innen zur Verfügung stehen.

Statistische Ambulanz

Wir bieten jeweils am Dienstag, von 14:00 bis 16:00 Uhr, eine Beratung für die Planung und Auswertung klinischer Studien und für weitere statistische Fragestellungen im Rahmen von Forschungsprojekten an. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist erforderlich. Um effektiv beraten zu können, bitten wir Sie, das Anmeldeformular auszufüllen und vorab an uns zu übermitteln bzw. zum Beratungsgespräch mitzubringen.

Kontakt

Team Statistische Ambulanz 
T: +43 316 385 13201

Randomisierung für klinische Studien

Zur Randomisierung bei klinischen Studien wurde von uns eine Web-Anwendung – Randomizer – entwickelt. Nähere Informationen zu diesem Service inklusive einer Demo sind unter https://www.randomizer.at/ verfügbar. Für akademische Studien der Medizinischen Universität Graz ist die Verwendung des Randomisierungsdienstes kostenlos.

Kontakt

Team Randomisierung für klinische Studien 
T: +43 316 385 13201

Datenmanagement für klinische Studien

Wir betreuen klinische Studien und Register sowie epidemiologische Studien aus verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen. Für das Datenmanagement bieten wir dabei folgende Lösungen an:

  • Wir betreiben clincase, ein 21 CFR 11-konformes Electronic Data Capture (EDC) System für multizentrische klinische Studien, und bieten Unterstützung bei eCRF Design, Plausibilitäts- und Konsistenzchecks, Reports, Datenexport, Studien-Validierung und Benutzerverwaltung.
  • Für eine erweiterte wissenschaftliche medizinische Dokumentation stellen wir das System RDA zur Verfügung, das zur Datenerfassung insbesondere bei epidemiologischen Studien an der Medizinischen Universität Graz herangezogen werden kann. Der Zugang zu RDA ist nur innerhalb des LKH-Universitätsklinikums Graz möglich. Unser Service umfasst die Unterstützung bezüglich Formulargestaltung und Datenexport.

Kontakt

Team Datenmanagement 
T: +43 316 385 13201

Auswertungen aus klinischen Informationssystemen

Unser Service umfasst Extraktion, Transformation und Aggregation von Daten aus klinischen Informationssystemen in Bezug auf wissenschaftliche Fragestellungen. Wir erstellen Berichte und Auswertungen, welche den Wissenschafter*innen über das von uns entwickelte *Med-Report-Portal zur Verfügung gestellt werden (Zugang nur im Netzwerk der Steiermärkischen KAGes möglich).

Kontakt

Team Datenmanagement 
T: +43 316 385 13201

Pseudonym-Management

iPSN – das Akronym steht für Interactive PSeudonymizatioN – ist ein von uns entwickeltes Werkzeug zur Generierung und Verwaltung von Pseudonymen im Kontext medizinischer Forschungsprojekte. iPSN erzeugt Pseudonyme für Originalwerte (entweder Personendaten, wie etwa Name, Geburtsdatum und Geschlecht, oder aber generische String-Daten, wie beispielsweise IDs aus patient*innenführenden Systemen) und speichert diese Pseudonyme in einer Datenbank.

Die typischen Anwender*innen von iPSN kommen aus dem medizinischen Datenmanagement, grundsätzlich ist jedoch auch die Anwendung direkt durch PIs, beispielsweise in multizentrischen Registern, möglich. Für eine Anwendung von iPSN in Ihrem Projekt kontaktieren Sie unser Datenmanagement-Team.

Kontakt

Team Datenmanagement 
T: +43 316 385 13201

Multimediadatenbank

Wir bieten Unterstützung bei der Einrichtung und Anwendung der Multimediadatenbank iMAGIC für wissenschaftliche Zwecke. In dieser Datenbank können Bilder, Videos, Vorträge und Lehrunterlagen abgelegt werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, wissenschaftlich relevante Bilder (entsprechend anonymisiert) aus der Patient*innendatenbank zu übernehmen.

Der Zugang zu dieser Datenbank ist für Ärzt*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen des LKH-Universitätsklinikums Graz möglich.

Kontakt

Team Multimediadatenbank 
T: +43 316 385 84518

Schulungssystem für die Hirntoddiagnostik

BRAINDEXweb ist ein Lehr- und Lernsystem zur Hirntoddiagnostik nach den österreichischen Empfehlungen zur Durchführung der Hirntoddiagnostik bei einer geplanten Organentnahme (OSR Österreich; 2013). Diese Anwendung wurde von uns im Rahmen eines interdisziplinären Projekts mit der Klinischen Abteilung für Spezielle Anästhesiologie, Schmerz- und Intensivmedizin der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin entwickelt. Das Projekt wurde mit freundlicher Unterstützung der Novartis Pharma GmbH durchgeführt.

BRAINDEXweb ist unter https://braindex.medunigraz.at/ verfügbar. Der Zugang ist personalisiert, die Authentifizierung der Anwender*innen erfolgt über Benutzername und Kennwort. Eine Registrierung ist für die Verwendung des Schulungssystems erforderlich.

Kontakt

Team Schulungssystem für die Hirntoddiagnostik 
T: +43 316 385 13201